Salzlandsparkasse unterstützt Operettensommer

 

23.10.2019

Ihre Freude konnte Anita Bader (2. v. l.) am Mittwochnachmittag (23. Oktober 2019) nicht verbergen. In der Hauptstelle der Salzlandsparkasse überreichte Hans-Michael Strube (2. v. r.) der Geschäftsführerin der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck einen symbolischen Scheck in Höhe von 20.000 Euro. Der Zweckertrag stammt aus Mitteln des PS-Lotterie-Sparens.

"Es war eine Notsituation!" Mit diesen knappen, aber klaren Worten begründete der Vorstandsvorsitzende der Salzlandsparkasse (2. v. r.) das schnelle und unkomplizierte Engagement des starken Finanzpartners im Salzlandkreis. Durch die finanzielle Unterstützung kann nun digitale Tontechnik zur Nutzung beim Schönebecker Operettensommer sowie bei Konzerten angeschafft werden. "Ohne die Funkmikrofone wäre eine Durchführung unmöglich. Das ist existenziell", erklärte Anita Bader während des Pressetermins. Entsprechend groß war auch die Freude bei Jan Michael Horstmann. Der neue Chefdirigent und musikalische Leiter des Klangkörpers verriet, dass im kommenden Jahr bei den 22 Aufführungen der Operette "Die lustige Witwe" von Franz Lehár insgesamt 24 Leute auf der Bühne stehen werden. 

Seinen ausdrücklichen Dank richtete Hans-Michael Strube dann aber auch noch einmal ausdrücklich an alle fleißigen PS-Sparer im Salzlandkreis. Und er fügte hinzu: "Wir geben das Geld nur weiter!"

Bei dem Gemeinschaftstermin wurde parallel auch der Sponsorenvertrag zwischen der Salzlandsparkasse und dem Gewerbeverein "Staßfurt - Stadt an der Bode" e. V. unterzeichnet. Der Vereinsvorsitzende Ronald Teßmer (rechts) freut sich auf die bevorstehende 15. Auflage des großen Volksfestes "Staßfurt in Flammen" am 1. November und dankte der Salzlandsparkasse herzlich für das Sponsoring.