Das Orchester

Die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie, „Hausorchester“ des Salzlandkreises, in ganz Sachsen-Anhalt tätig, tritt jährlich bei mehr als 100 Veranstaltungen ins Rampenlicht und hat seinen Sitz in Schönebeck an der Elbe. Die 23 Musiker aus über neun Nationen beherrschen die unterschiedlichsten Stilrichtungen von Barock bis Romantik, von Operette bis Neuer Musik, von Jazz bis Pop.

Seit 71 Jahren hat sich das Orchester unter mehreren Chefdirigenten wie Kurt Hennemann, Rolf Stadler oder Stefanos Tsialis entwickelt. Im Sommer 2013 reichte der GMD Christian Simonis den Stab an den Holländer Gerard Oskamp weiter, der bis Juli 2019 den Takt vorgab. Neuer Chefdirigent und musikalischer Leiter des Klangkörpers wird ab 1. September 2019 Jan Michael Horstmann. 

Sowohl junge hochtalentierte Solisten wie Sergej Zimmermann als auch bekannte und etablierte Musiker wie Igor Oistrach oder Dimitri Ashkenazy fanden bereits ihren Weg in die Konzertprogramme. Auf Tourneen u.a. nach Frankreich, Kuba, Südafrika, Südkorea, Niederlande/Belgien und Portugal hat das Orchester auch dort eine kulturelle Visitenkarte für Sachsen-Anhalt abgegeben.

Mit ihren CD-Aufnahmen, mit zahlreichen Kinder- und Jugendkonzerten, mit ihrem großen Engagement für die Neue Musik in Sachsen-Anhalt und ihrem Musikfest „Klänge im Raum“ unterstreicht die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck immer wieder ihre Bedeutung für die gesamte Region und über die Landesgrenzen hinaus.

Und dann ist da noch der jährliche „Schönebecker Operettensommer“ auf der Waldbühne im idyllischen Heimattiergarten Bierer Berg - das einzig wahre Operettenfestival nördlich von Wien, bei dem das Orchester in einer langen Tradition die richtige Klangfarbe mitbestimmt.