Termine

 

Donnerstag, 26. September 2019, 19:30 Uhr
Theater der Altmark, Stendal
Freitag, 27. September 2019, 19:30 Uhr
Dr.-Tolberg-Saal, Schönebeck-Bad Salzelmen
Samstag, 28. September 2019, 19:30 Uhr
REHA-Klinik Elbe-Saale, Barby
Sonntag, 29. September 2019, 17:00 Uhr
Gesellschaftshaus, Magdeburg
Donnerstag, 03. Oktober 2019, 19:30 Uhr
Salzlandtheater, Staßfurt
Sonntag, 24. November 2019, 17:00 Uhr
Carl-Maria-von-Weber-Theater, Bernburg (Saale)

Details zum Stück

 

Beschreibung

 

Als im Jahre 1737 die erste Klänge der Uraufführung der neuen Sinfonie „Les Eléments“ des greisen Jean-Féry Rebel (es sollte sein letztes Werk werden) begann, glaubte sicherlich so mancher erstaunte Hörer, seinen Ohren nicht zu trauen, so neu, so gewagt und dennoch so treffend charakterisierend war diese Beschreibung des „Chaos“, aus dem sich dann langsam Licht, Luft, Wasser und Erde schälten. Aus diesem komponierten „Urknall“ entwickelt sich eine der prunkvollsten, farbenreichsten und vielseitigsten Suiten des französischen Hochbarock, sodass unser Flanieren durch das Schloss Ludwigs XIV. keinen prächtigeren Anfang haben könnte. 

Ein halbes Jahrhundert später schreibt Joseph Haydn seine Sinfonie in B-Dur, die zu den Lieblingswerken der Königin Marie Antoinette gehört haben soll. Ihre Protektion der „olympischen“ Konzerte sollte jedoch nicht mehr lange währen, denn einige Jahre später schon setzte die Revolution ihrem Leben ein jähes Ende. Am Jahrestag des Sturms auf die Bastille wiederum setzt die Handlung zu René Clairs Film „Der 14. Juli“ ein, der von den kleinen Leuten in der großen Hauptstadt erzählt und zu dem Maurice Jaubert, dessen früher Tod im Krieg 1940 seine musikalische Laufbahn jäh beendete, eine charmante, hinreißende Filmmusik voller Esprit und Leidenschaft schuf.

Jean-Féry Rebel                    Les Eléments ("Symphonie nouvelle")
Maurice Jaubert                   Der 14. Juli (Suite nach der Filmmusik "Quatorze Juillet")
Joseph Haydn                      Sinfonie B-Dur "La Reine" Hob I:85

Besetzung

 

  • Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck
  • Dirigent Jan Michael Horstmann