Details zum Stück

 

Beschreibung

 

Auf unserer ersten musikalisch- literarischen Reise führt uns Carl Christian Agthe in die Regionen der Alpen. Hyazinthen, Flieder und Alpenröslein blühen, in der Herberge „Zum weißen Rössl“ genießt die Reblaus einen Schoppen Weines, und die Töchter des Erlkönigs tanzen am Ufer des Bergsees ihren Reigen. Auch die Geschichte der Eidgenossen wird in Rossinis unsterblicher Ouvertüre gestreift. Literarisch begegnen wir einem chinesischen Mandarin in Herbert Rosendorfers „Briefe in die chinesische Vergangenheit“, tauchen in die dunkle Zeit der Hexenverfolgungen mit Eveline Haslers „Anna Göldin“ ein und begegnen in „Rosa Blau beißt sich durch“ der Protagonistin vieler Romane aus der Feder der hier sehr bekannten Autorin und Regisseurin Katharina Kutil.

Das Programm: 

Carl Christian AGTHE - Sinfonie D-Dur „Fanfara“
Gioacchino ROSSINI - Ouvertüre zur Oper „Wilhelm Tell“
SCHUBERT/REGER - Erlkönig
Johann STRAUSS (Sohn) - Draußen in Sievering
                                           - Walzer „Gedanken auf den Alpen“ op. 172
                                           - Polka „Tritsch-Tratsch“ op. 214
Ralph BENATZKY - Lied des Leopold aus der Operette „Im weißen Rössl“
Karl FÖDERL - Die Reblaus
W. A. MOZART - Ouvertüre zu „Apollo und Hyazinth“
Joseph LANNER - Walzer „Alpen-Rosen“ op. 162

Besetzung

 

  • Tenor Alexander Klinger
  • Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck
  • Musikalische Leitung und Moderation Jan Michael Horstmann

Wir danken