Details zum Stück

 

Beschreibung

 

Nicolas Koeckert war 2002 der erste deutsche Preisträger beim renommierten Moskauer Tschaikowski-Wettbewerb. Der junge Geiger konzertiert weltweit und wird dem Violinkonzert Nr 1, g-moll, op 26 von Max Bruch eine Kostprobe seines Könnens geben. Außerdem werden die Ouvertüre aus Mozarts "Die Zauberflöte" und die Reformations-Sinfonie von Mendelssohn gespielt.

MOZART                                Ouvertüre aus "Die Zauberflöte"
BRUCHViolinkonzert Nr 1 g-moll, op 26
MENDELSSOHNSinfonie Nr 5 d-moll, op 107

 

Besetzung

 

  • Violine Nicolas Koeckert

Wir danken